IRONMAN Hamburg - Laufen statt Schwimmen

von Holger Jurich (Kommentare: 0)

Aufgrund einer zu hohen Blaualgen-Konzentration in der Alster wurde beim diesjährigen Hamburger Ironman nicht geschwommen. Statt einem Schwimmen (3,8km) in der Alster wurden zum Start zusätzliche 6km gelaufen. Anschließend ging es ganz normal in die Wechselzone zum 180km Radfahren und zum Ende wurde wieder gelaufen - 42,195km. Mit dabei unter den 2000 Startern aus aller Welt - Wasserfreunde Triathlet Ralph Keller. "Das ist zwar sehr Schade, dass das Schwimmen nicht stattfinden kann, aber ich freue mich riesig auf dieses Triathlon-Spektakel mitten in der Stadt Hamburg", so Ralph´s erste Reaktion nach Bekanntgabe der Schwimmabsage des Veranstalters. So absolvierte Ralph mit viel Spaß und Emotionen bei hochsommerlichen Temperaturen diesen "Duathlon"-Ironman, fürsorglich angefeuert und betreut von seinen Vereinssportfreunden Sylke, Gwendolin, Heiko und Rainer. Nach 10:45:55 Std. finishte Ralph erfolgreich und zufrieden den den 2. Hamburger IRONMAN.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Zurück

Einen Kommentar schreiben