IRONMAN Hamburg - Laufen statt Schwimmen

von Holger Jurich (Kommentare: 0)

Aufgrund einer zu hohen Blaualgen-Konzentration in der Alster wurde beim diesjährigen Hamburger Ironman nicht geschwommen

Aufgrund einer zu hohen Blaualgen-Konzentration in der Alster wurde beim diesjährigen Hamburger Ironman nicht geschwommen. Statt einem Bad in der Alster wurden zum Start zusätzliche 6 Kilometer gelaufen. Anschließend ging es ganz normal in die Wechselzone zum 180km-Radfahren und zum Ende wurde wieder gelaufen – 42,195km. Mit dabei unter den 2000 Startern aus aller Welt – Wasserfreunde Triathlet Ralph Keller. „Das ist zwar sehr schade, dass das 3,8km-Schwimmen nicht stattfinden kann, aber ich freue mich riesig auf dieses Triathlon-Spektakel mitten in der Stadt Hamburg“, so Ralph´s erste Reaktion nach Bekanntgabe der Schwimmabsage des Veranstalters. So absolvierte Ralph mit viel Spaß und Emotionen bei hochsommerlichen Temperaturen diesen „Duathlon“-IRONMAN, fürsorglich betreut von seinen Vereinssportfreunden Sylke, Gwendolin, Heiko und Rainer. Nach 10:45:55Std. finishte Ralph erfolgreich den 2. Hamburger IRONMAN.                     

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!

Zurück